Lüchow-Dannenberg

Lüchow-Dannenberg liegt Luftlinie in der Mitte zwischen Hamburg und Berlin an der Elbe und ist der östlichste Landkreis Niedersachsens. Mit knapp 50.000 Einwohnern ist er der nach Einwohnerzahl kleinste Landkreis Deutschlands, sowie der am dünnsten besiedelte Landkreis der alten Bundesländer überhaupt, mit knapp 41 Bewohnern je qkm).

Nach dem fatalen Jugendwahn erkennt die Politik und Wissenschaft inzwischen wieder die Ressourcen und Kompetenzen der immer älter werdenden Menschen.
Mit dem Begriff Alter wird auch Lebenserfahrung, Großmut, Ruhe und Gelassenheit verbunden.

Demenz und Kommune: Warum dieses Thema ?

Der demografische Wandel wirkt sich im ländlichen Raum deutlicher aus, so leben etwa 1,6 Millionen Menschen in Deutschland, davon ca.1.600 Menschen in unserem Landkreis mit einer Demenz. Alzheimer ist die häufigste Ursache (ca. 60-70%). Demenz ist aber keine Frage des Alters, neueste Studien ergaben, dass Demenz schon bei Menschen mit 24 Jahren und früher festgestellt wurde.

Menschen mit und ohne Demenz begegnen sich tagtäglich an verschiedenen Orten,
in der Familie, auf der Straße, im Straßenverkehr und beim Einkauf, in der Nachbarschaft, in öffentlichen Einrichtungen und Behörden.

Der Bäcker, die Sprechstundenhilfe, der Feuerwehrmann oder die Bankangestellte, der Behördenmitarbeiter, der Handwerker oder der Polizist,
der häufig gerufen wird, wenn ältere Menschen desorientiert sind.
Häufig kommen wir, die "Orientierten", mit diesen Situationen schlecht zurecht.

Demenz ist also kein Thema, das wir den Spezialisten aus Medizin, Pflege und Forschung überlassen können. Demenz geht uns alle an, denn schließlich

  • kann jeder von uns eine Demenz bekommen.
  • sind Menschen mit Demenz Bürgerinnen und Bürger dieses Staates und unserer Kommune - so wie wir auch!

Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen sind oft allein gelassen oder isolieren sich aus Scham, da in der Gesellschaft ein äußerst lückenhaftes und ausschließlich negatives Bild der Demenz vorherrscht.